Unerfüllter Kinderwunsch – wenn der größte Wunsch verwehrt bleibt

03.05.2019

Alex & Romy

Alex & Romy

Kinderwunsch-Coach und Paarberater

Der unerfüllte Kinderwunsch ist ein Wunsch, der, da das Wort „unerfüllt“ davor steht, offensichtlich schwer erfüllbar geworden ist. Bei schwer erfüllbaren Wünschen ist unser Einfluss auf eine Erfüllung viel geringer als bei leicht erfüllbaren und der Wunsch kann ganz schnell zu einer Sehnsucht heranwachsen. Und das verbunden mit starken Gefühlen wie Hoffnung, Verzweiflung, Angst und Ohnmacht. Und mitten im Gefühlschaos stellen wir fest, dass die Erfüllung des Kinderwunsches nicht in unserer Hand liegt und es – trotz fortschrittlicher Reproduktionsmedizin – offen bleibt, ob der Wunsch eines Tages in Erfüllung geht.

Unerfüllter Kinderwunsch und Mangelbewusstsein

Und so legen wir unseren Fokus immer weiter auf den Mangel: „Ich bin so unglücklich und wünsche mir endlich ein Kind. Kann mein Wunsch nicht endlich in Erfüllung gehen? Warum bin ich ungewollt kinderlos? Leider bekommen wir vom Leben nicht immer das, nach was wir am dringendsten verlangen, sondern recht zuverlässig das, was wir verursachen. Und mit dem o.g. Wunsch verursachen wir einen inneren Mangel.

Und da unser Gehirn alles automatisiert, was wir regelmäßig tun, wird das Wünschen aus einem Mangelbewusstsein heraus immer größer. Da dieser Wunsch und die mit der Nichterfüllung verbundenen Sorgen und Ängste mit starken Emotionen verbunden sind, geht es besonders schnell. Denn diese Emotionen bringen unsere Gedanken in Gang und diese bewirken wieder Emotionen, die wieder unsere Gedanken in Gang bringen. Und so werden negative Gedanken rund um den unerfüllten Kinderwunsch ganz unbewusst zur Gewohnheit und unsere Gefühle können bedrohlich, laut und chronisch werden.

In Richtung Fülle und Leichtigkeit denken wir überhaupt nicht mehr, denn in diese Richtung gibt es mittlerweile viel weniger Vernetzungen im Gehirn. Außerdem sind die Nervenbahnen in Richtung Mangel, Sorgen, Ängste so tief und breit, dass unsere Wahrnehmungen automatisch dorthin fließen – nicht nur, wenn es um unsere ungewollte Kinderlosigkeit geht.

Unerfüllter Kinderwunsch und Füllebewusstsein

Auch wenn es oberflächlich betrachtet nicht so scheint, aber wenn wir ganz bewusst nach Fülle in unserem Leben und im Kinderwunsch auf die Suche gehen, werden wir etwas finden. Vielleicht sind es günstige anatomische Voraussetzungen, positive Zwischenbefunde, Ärzte, denen wir voll und ganz vertrauen, ein Bericht zum Thema Fruchtbarkeit, der uns Mut macht, einen Partner, der liebevoll an unserer Seite ist, eine Familie, die uns unterstützt. Es kann uns viel Kraft geben, bewusst in Richtung Fülle im Kinderwunsch zu schauen. Weg von dem, was im Kinderwunsch nicht funktioniert, hin zu dem, was prima funktioniert.

Und je mehr wir das tun, umso größer und tiefer werden in unserem Gehirn die kleinen Trampelpfade „Fülle“ und „Leichtigkeit“ im Umgang mit unserem unerfüllten Kinderwunsch und eines Tages können aus ihnen große Straßen werden, die unsere Gedanken immer wieder auf ihre Spur lenken und unseren Körper positive Erfahrungen spüren lässt. Jede Gewohnheit kann geändert werden. Wenn wir die Ursache dafür erkennen, können wir den Umgang damit ändern und dann ändert sich unsere emotionale Reaktion.

Füllebewusstsein im Kinderwunsch finden

1. Fülle in eurem Leben

Ihr wünscht euch ein Kind? Dann betrachtet mal, welche positiven Anzeichen und Vorboten für die Fülle es bereits gibt:  Eure positive Einstellung, Kinderwunsch-Ärzte, denen ihr vertraut, all eure Körperteile, die gesund sind und funktionieren, eure gesunde Lebensweise, eure Liebe, die euch trägt, euer individueller Umgang und eure intensive Auseinandersetzung mit dem Thema, an dem ihr ja gerade arbeitet…

2 . Formuliert euren Kinderwunsch um

Und jetzt formuliert euren Wunsch so, als hätte er sich bereits erfüllt. Zum Beispiel: „Ich lebe eine erfüllte Mutterschaft/Vaterschaft“ und sagt euch diesen Satz immer wieder laut oder in Gedanken vor.Verstärkt diese Intervention und verhaltet euch einige Tage so, als hätte sich euer Wunsch bereits erfüllt. Auch wenn es am Anfang schwerfällt, werdet ihr damit euren Verstand, der euch ständig auf den Mangel hinweist, überlisten und ihr fühlt euch tatsächlich in Fülle.

3. Euer Leben in Fülle

Und jetzt schaut euch mal alle Bereiche eures Lebens an, die euch zufrieden stimmen und notiert diese. Wenn dann die Sehnsucht nach eurem Kinderwunsch kommt, versucht eure Gedanken weg vom Mangel hin auf die bereits erfüllten Bereiche zu lenken.

4. Fülle-Routine

Findet eine Routine für eure Fülle-Gedanken. Denn Wiederholungen sind jetzt wichtig, damit die Straßen für Fülle und Leichtigkeit in eurem Gehirn ausgebaut werden können und so auf Dauer die Straßen für Mangel und Schwere in den Schatten stellen. Vielleicht hilft euch dabei eine Erinnerungs-App. Wir selbst haben uns angewöhnt, erst aufzustehen, wenn wir in Fülle sind. Mittlerweile öffnen wir morgens die Augen und können direkt die Fülle, die in unserem Leben vorhanden ist, fühlen.

 

Und jetzt lasst die Fülle auch in euer Leben. Willkommen, Fülle!

 

Vertiefendes zu diesem Thema könnt ihr im Zukunftsglück Unerfüllter-Kinderwunsch-PODCAST hören.

HIER könnt ihr die Fülle in eurer Partnerschaft vertiefen – gerade auch während der Zeit des unerfüllten KiWu.