Die Kraft in uns für den unerfüllten Kinderwunsch

19.10.2019

Alex & Romy

Alex & Romy

Kinderwunsch-Coach und Paarberater

Heute schreibe ich über die Kraft, die wir alle in uns tragen, die Kraft, Krisen zu überstehen, auch Lebenskrisen, auch die Krise durch den unerfüllten Kinderwunsch.

Oft werde ich gefragt, was mir geholfen hat, mit dem unerfüllten Kinderwunsch – meiner ganz persönlichen Lebenskrise – umzugehen.

Aus meiner Antwort wird dann immer ein größerer Vortrag, weil es die eine Antwort darauf nicht gibt. Denn es sind viele verschiedene Dinge, wie zum Beispiel Lebensweisheiten, innere Haltungen, Betrachtungsweisen, wissenschaftliche Erkenntnisse und Coaching-Techniken, die sich kombiniert zu meinem Krisen-Konzept ergeben haben.

Ich schreibe hier ganz bewusst „meinem“ Krisen-Konzept, da es aufgrund der Unterschiedlichkeit eines jeden nicht 1:1 übertragbar ist. Ich denke jedoch, dass der eine oder andere Punkt auch Dir in Deiner Situation im unerfüllten Kinderwunsch helfen kann.

 

Mit dem unerfüllten Kinderwunsch bist Du nicht allein

Du liest diesen Artikel wahrscheinlich gerade, weil der unerfüllte Kinderwunsch bei Dir schmerzhafte Gedanken und Gefühle auslöst. Wenn Du auf Dein Umfeld blickst, scheinen alle – außer Dir – glücklich zu sein. So hat sich das damals bei mir oft angefühlt.

Doch der Schein trügt: Alle erfahren in der einen oder anderen Form schmerzliche Gedanken und Gefühle, wenn nicht im unerfüllten Kinderwunsch, dann in einer anderen Situation, sei es der Tod eines geliebten Menschen, eine schwere Erkrankung, ein Jobverlust, die Trennung vom Partner. Das Leben hält für jeden schwierige Situationen bereit. Mir hat diese Tatsache sehr geholfen: Ich bin nicht allein mit meinen schmerzhaften Erfahrungen, es gibt viele Menschen da draußen, die auch gerade leiden. Und während Du gerade diese Zeilen liest, leiden allein in Deutschland am unerfüllten Kinderwunsch ein paar Millionen Menschen.

 

Die Kraft in uns – Kraftquellen aus Deiner eigenen Kindheit wieder entdecken

Wir lernen schon als Kind, mit schwierigen Situationen umzugehen. Ärger mit Freunden, Probleme in der Schule, die Nichterfüllung eines lang ersehnten Wunsches – vielleicht ein Haustier – oder Krankheit und Tod in der Familie.

In dieser Zeit hast Du gelernt, unangenehme Gefühle in Kauf zu nehmen und hast dadurch das Vertrauen in Dich gewonnen, Krisen aus eigener Kraft bewältigen zu können. In dieser Zeit hast Du auch Techniken entwickelt, mit denen sich krisenhafte Momente bewältigen lassen. Und diese Techniken hast Du bis heute immer weiter verfeinert. Und jetzt kannst Du daraus Kraft schöpfen. So ergibt die Weisheit „Jede Krise hat einen Sinn“ in der Tat einen Sinn. Und wenn Du Dich an die eine oder andere Krise in Deinem Leben erinnerst, gibt es da bestimmt auch Bewältigungsstrategien, die Dir damals geholfen haben.

 

Meine persönlichen Kraftquellen als Beispiel…

Bei mir ist es die Natur. Schon als Kind konnte ich im Wald am besten nachdenken und als es mir während des unerfüllten Kinderwunsches schlecht ging, bin ich viel in den Wald gegangen. Ich liebe den Wald, vielleicht weil sich dort die Jahreszeiten am deutlichsten zeigen und dort zu spüren ist, dass immer alles in Veränderung ist. Die Zeit verändert alles und setzt es in einen neuen Rahmen.

Und ganz nebenbei hat ein Aufenthalt in der Natur noch gesundheits- und stimmungsförderliche Aspekte.

Ich bin dankbar für die Natur und bin somit schon bei meiner nächsten Kraftquelle. Dankbarkeit. Seit der Zeit, in der ich im unerfüllten Kinderwunsch feststeckte, ist Dankbarkeit ein fester Bestandteil in meinem Leben geworden. Auch wenn das zunächst merkwürdig klingt: Dankbarkeit hat in dieser schweren Zeit meine Emotionen Angst und Wut überwältigt. Denn ich konnte nicht gleichzeitig dankbar und besorgt sein. Und ich lernte zu schätzen, was ich alles im Leben hatte.

 

…auch beim Umgang mit dem unerfüllten Kinderwunsch

Gleichzeitig habe ich nicht mehr ständig auf das geschaut, was mir fehlt – ein Kind -, sondern auf das, was ich habe. Und da gab es eine ganze Menge: Mein Partner, der mit mir gemeinsam diesen Weg durch die Zeit des unerfüllten Kinderwunsches geht, meine Freundin, die immer für mich da war, eine Kinderwunschklinik, in der ich mich gut aufgehoben gefühlt habe, Ausflüge in der Natur, die mir so viel Kraft gegeben haben oder ein fantastisches Buch, das ich entdeckt habe.

Täglich habe ich notiert, wofür ich dankbar bin. Wenn Du es auch versuchen möchtest, empfehle ich Dir „Das 6-Minuten-Tagebuch“.

Heute bin ich übrigens sehr dankbar dafür, dass ich anderen Betroffenen, die sich an mich wenden, um mit dem unerfüllten Kinderwunsch umzugehen, helfen kann. Vielleicht helfe ich Dir ja mit diesem Beitrag. Auch in schwierigen Lebenssituationen kann sich Helfen positiv auswirken. Denn Helfen gibt uns einen Sinn; wir können die Welt ein ganz kleines bisschen besser machen – obwohl es uns gerade selbst so schlecht geht. Vor allem, wenn Deine Motivation hinter dem Kinderwunsch ist, etwas an deine nächste Generation weiterzugeben, kann es eine Alternative sein, sich für andere einzusetzen.

Um es auszuprobieren, musst Du jetzt keine Hilfsorganisation gründen – für den o.g. Effekt reichen schon kleinere Dinge, wie zum Beispiel einer hilfsbedürftigen Dame über die Straße helfen oder eine Futterspende für das Tierheim.

 

Welche Kraftquelle hat mir für den Umgang mit dem unerfüllten KiWu am meisten geholfen?

Rückblickend hat mir vielleicht am meisten geholfen, dass ich gelernt habe, den Schmerz anzunehmen. Der Schmerz durfte einfach da sein. Das hat mich zunächst Überwindung gekostet, aber nach und nach habe ich gespürt, dass das Kämpfen gegen den Schmerz viel anstrengender war und mich viel tiefer in meine Traurigkeit gezogen hat.

An den Tagen, an denen es mir sehr schlecht ging, habe ich versucht, herauszufinden, wie ich mich immer wieder in den Schmerz hineinmanövriere. Wie trage ich dazu bei, dass es mir jetzt so schlecht geht? Es sind nicht die negativen Untersuchungsergebnisse oder die einsetzende Regelblutung, es sind meine Bewertung, meine Grübelei, meine Sorgen, meine Ängste, die mich gerade im Schmerz versinken lassen und meine permanente Erwartung, endlich ein Kind zu bekommen, damit das Leid aufhört. Es ist meine Einteilung der Gefühle in gute und schlechte.

Von den guten wollte ich mehr und die negativen wollte ich gar nicht. Den Gedanken an ein eigenes Kind habe ich mit sehr vielen wundervollen Gefühlen verknüpft. Und genau diese wollte ich endlich spüren, nicht die schmerzlichen im unerfüllten Kinderwunsch.

Durch das Beurteilen meiner Gefühle bin ich in einen ständigen Kampf mit ihnen gegangen. Heute versuche ich daher so gut wie möglich, dieses Beurteilen wegzulassen und die Gefühle als das zu sehen, was sie sind: Sich ständig verändernde Empfindungen, die durch meinen Körper fließen. So komme ich am besten damit klar, meine Gefühle zu akzeptieren.

 

Welche Möglichkeiten hast Du ganz persönlich für den Umgang mit dem unerfüllten KiWu?

Die Kraft in uns – Jetzt bist Du dran, die Kraft in DIR zu entdecken.

Denn Du hast Einfluss darauf, ob Du an der Lebenskrise, die der unerfüllte Kinderwunsch objektiv betrachtet sein kann, zerbrichst oder daran wächst. Es kommt auf Deine subjektive Bewertung dieser Krise an. Der Weg ist herausfordernd; doch die gute Nachricht ist, Du musst da nicht allein durch. Oft ist eine neutrale Außensicht und eine klare Analyse von einem Coach hilfreich, Dich dabei mit verschiedenen Methoden zu unterstützen. Vielleicht hast Du schon einen Coach, zu dem Du ein vertrauensvolles Verhältnis hast? Nutze dieses Geschenk und kontaktiere sie oder ihn.

Du hast noch keinen Coach oder bist dir unsicher, ob Du Dich ihr oder ihm speziell im Thema unerfüllter Kinderwunsch anvertrauen kannst? Dann findest Du HIER Informationen, wie Du mit uns bei Zukunftsglück die Kraft in DIR entdecken kannst.

Ganz egal, welche Möglichkeit Du für Dich persönlich wählst: Wichtig ist, dass Du die KiWu-Probleme nicht immer nur mit Dir alleine oder anderen – direkt oder indirekt ‚Mit-Betroffenen‘ (Partner, Familie, enge Freund/in) – hin und her wälzt, ohne zu Lösungsschritten zu gelangen, die auch wirklich etwas in Deinem Leben verändern.

Hole Dir qualifizierte Hilfe von außen, der Du voll vertrauen kannst. Egal, welche Hilfe das in Deinem persönlichen Fall genau ist.

Das Leben beinhaltet Leiden – wir können ihm nicht entkommen. Aber wir können lernen, besser damit umzugehen und trotz alledem ein lebenswertes Leben zu leben.

 

KiWu-Kraftgeber | Weiterführende Links in der Übersicht

Das 6-Minuten-Tagebuch von Dominik Spenst

Deine Partnerschaft zum Kraftgeber machen, gerade während des unerfüllten Kinderwunsches

Zukunftsglück-Navigator, um die individuellen Problemfelder beim unerfüllten Kinderwunsch zu erkennen und gezielt daran arbeiten zu können.